Mit Motus zur Finanzierung Ihres Immobilienobjekts

Jeder, der mit dem Gedanken spielt, sich eine eigene Immobilie zuzulegen, sollte einige wichtige Aspekte berücksichtigen. Allen voran die Fragen, wie viel Geld möchte man in die Liegenschaft investieren, welche Nebenkosten sind noch zu berücksichtigen und welche Finanzierungsform ist für die jeweilige Situation passend? Unabhängig davon, ob Sie sich den Traum vom Eigenheim erfüllen möchte oder mit einer Anlegerwohnung liebäugeln, Sie sollten bei der Wahl der Finanzierung auf Nummer sicher gehen. 

Ihr Motus plus:

Wenn es um die richtige Immobilienfinanzierung geht, sollten Sie stets unabhängigen Expertinnen und Experten vertrauen. Damit Sie die beste Finanzierung für Ihre Wohnung erhalten, kümmern wir uns diesbezüglich um alle Angelegenheiten.

Wir klären alle offenen Fragen zum Thema Finanzierung wie zum Beispiel:

+ Ist das Eigenkapital ausreichend für das Wunschobjekt?
+ Wie hoch ist die finanzielle Belastbarkeit?
+ Wie lang soll der Finanzierungszeitraum sein?
+ Möchten Sie fixe Raten oder variable Kosten?
+ Gibt es Fördermöglichkeiten?
+ Sind im Finanzierungsplan alle Kosten erfasst?
+ Ist eine Nachfinanzierung möglich?

Finanzierungsmöglichkeiten für die Wohnung

Wer sich eine Wohnung anschafft, muss sich mit diversen Belangen rund um das zukünftige Heim konfrontieren. Gerade das Thema Finanzierung geht mit einer großen Unsicherheit einher, vor allem dann, wenn man branchenunkundig ist. Damit es nicht zu rechtlichen und finanziellen Konsequenzen kommt, sollten Sie sich gründlich informieren. In Österreich gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie man das Eigenheim finanzieren kann. Eine klassische Lösung ist der Bausparkredit mit einem festgeschriebenen Zinssatz, der sich unabhängig von Veränderungen am Kapitalmarkt über die gesamte Darlehnslaufzeit nicht verändert. Wie hoch der Kreditzinssatz ist, hängt von der Gesamtbelastung und von der Länge der Laufzeit ab. 

Hypothekendarlehen können dann in Anspruch genommen werden, wenn Wohnobjekte einen höheren Kreditbetrag erfordern. Dabei wird das zu finanzierende Objekt mit einer dementsprechenden Hypothek belastet und dient als Sicherheit, falls die Kreditraten nicht mehr getilgt werden können. Die durchschnittliche Laufzeit beträgt zwischen 15 und 25 Jahre und der Kreditnehmer kann zwischen variablem oder fixem Zinssatz wählen.

Eine beliebte Finanzierungsform, um möglichst rasch zum Eigenheim zu kommen, ist das Annuitätendarlehen. Gerade, wenn es um Immobilien geht, wird dieses Darlehen öfters abgeschlossen, weil es sich für langfristige Finanzierungsvorhaben eignet. Auch hier ist ein fixer oder variabler Zinssatz mit einer Laufzeit von bis zu 30 Jahren möglich. Diese Finanzierungsform ist eine Variante des Hypothekendarlehens und hier wird eine Sicherheit für den Kredit herangezogen, die dann ins Grundbuch eingetragen wird.

Bei der Wohnbauförderung handelt es sich um ein in Österreich geltendes Förderprogramm, bei dem verschiedenste Wohnbauvorhaben finanziell unterstützt werden. Die Förderungen an sich werden von den jeweiligen Bundesländern verwaltet und können für Neubauprojekte, Sanierungen, Ausbauten oder Vorhaben die erneuerbare Energie betreffend beantragt werden. Die Förderungssummen richten sich dann nach der Höhe des Einkommens und der Anzahl der Familienmitglieder. Die Wohnbauförderung dient in der Regel dazu, die Finanzierung von Baukosten und Grundkosten zu unterstützen.